Logo von VSP - Verlinkt zur Homepage
Linie Linie

Als SachwalterInnen

  • klären wir beim Clearing im Auftrag des Gerichtes schon im Vorfeld, bevor ein Verfahren eingeleitet wird, ob und welche Alternativen es zu einer Sachwalterschaft gibt (nur in bestimmten Regionen verfügbar).
  • vertreten wir Betroffene im Verfahren zur Bestellung eines Sachwalters oder einer Sachwalterin, informieren sie über ihre Rechte und unterstützen sie so weit als möglich bei deren Durchsetzung.
  • übernehmen wir Sachwalterschaften, wobei die Kooperation mit den Betroffenen und die Förderung ihrer Fähigkeiten im Vordergrund stehen.

Außerdem bieten wir kostenlose Beratungen und Unterstützung für

  • Personen, die von einem Verfahren zur Sachwalterschaft betroffen sind
  • bei Erweiterung, Eingrenzung oder Abschluss einer Sachwalterschaft bzw. beim Wechsel des Sachwalters bzw. der Sachwalterin
  • Personen, die Fragen zum Aufenthalt in einer psychiatrischen Abteilung haben
  • nahestehende Personen, auch solche, die als SachwalterIn tätig sind oder künftig sein sollen (siehe auch Beratung und Schulung)
  • Personen, die Fragen zu Alternativen zur Sachwalterschaft wie Angehörigenvertretung (gesetzliche Vertretungsbefugnis nächster Angehöriger) und Vorsorgevollmacht haben
  • MitarbeiterInnen von sozialen Institutionen, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern.

Ein/e SachwalterIn regelt bestimmte Angelegenheiten eines Menschen mit psychischer Erkrankung oder intellektueller Beeinträchtigung, die dieser momentan nicht alleine bewältigen kann. Zuständig für die Bestellung eines Sachwalters bzw. einer Sachwalterin sind die Bezirksgerichte, wo in einem Verfahren die Notwendigkeit geklärt wird. Der/die SachwalterIn wird vom Richter oder der Richterin bestellt.

Grundsätzlich wird die Arbeit der VereinssachwalterInnen von VertretungsNetz durch das Bundesministerium für Justiz (BMJ) ermöglicht. 10% der finanziellen Mittel stammen aus dem Kostenersatz, den betroffene Personen entrichten, wenn sie finanziell dazu in der Lage sind. Informationen über die Kosten einer Sachwalterschaft und über aktuelle Gerichtsgebühren finden Sie auf unseren jeweiligen Informationsblättern.

Trotz der breiten Anerkennung der Tätigkeit der VereinssachwalterInnen steht dem hohen Bedarf an SachwalterInnen eine zu geringe Anzahl von MitarbeiterInnen gegenüber. Die Maßnahme Sachwalterschaft "boomt".

Die weitest gehende Beschränkung, die das Gesetz vorsieht - die Bestellung eines Sachwalters oder einer Sachwalterin für alle Angelegenheiten - stellt mittlerweile die häufigste Anwendungsform dar. Dies ist ohne Zweifel eine unerwünschte Entwicklung. Die Verrechtlichung und Bürokratisierung des Alltags kann wohl teilweise dafür verantwortlich gemacht werden.

Einen Überblick und die wichtigsten Informationen zum Thema Sachwalterschaft finden Sie auf unserem Informationsblatt. Die deutsche Ausgabe steht Ihnen zusätzlich in einer Leicht Lesen Version zur Verfügung:

 

Informationsblatt Sachwalterschaft Deutsch

Informationsblatt Sachwalterschaft Deutsch - Leicht Lesen - broschürt

 

Das Informationsblatt Sachwalterschaft ist außerdem in 5 weiteren Sprachen erhältlich:

 

Informationsblatt Sachwalterschaft Englisch

Informationsblatt Sachwalterschaft Kroatisch

Informationsblatt Sachwalterschaft Russisch

Informationsblatt Sachwalterschaft Serbisch

Informationsblatt Sachwalterschaft Türkisch

 

Ausführliche Informationen zum Thema Sachwalterschaft finden Sie in unserer Broschüre. Informationen zu Beratung, Alternativen und Clearing finden Sie in unserem Folder über Beratung und Clearing.

Unsere Leistungen sind auch im Justizbericht Rechtsfürsorge beschrieben.